Ndoto ya Samira - Samiras Dream

AUGENBLICKE AFRIKA Afrikanisches Filmfestival

Die junge Samira wohnt in Nungwi, einem kleinen Fischerdorf im Norden der Insel Sansibar, die zu Tansania gehört. Noch vor zwei Jahrzehnten lebten die Menschen hier in einer abgeschotteten Gemeinschaft mit strengen religiösen Regeln. Die Wandlung kam von außen; zunehmend wurde der wunderschöne Strand Nungwis für den Tourismus entdeckt. Samira wächst zwischen diesen Welten auf. Sie beschließt, nicht den typischen Frauenpfad zu nehmen: früh heiraten und Kinder kriegen. Ihr Traum ist, Lehrerin zu werden und finanziell unabhängig zu sein. Samira ist mutig und bereit, alle Hürden zu nehmen. Sie zieht nach Sansibar Stadt, um eine weiterführende Schule zu besuchen, quält sich erfolgreich durch die Prüfungen. Doch dann droht ihr Plan zu scheitern, weil sie die weitere Ausbildung nicht mehr finanzieren kann. Sie muss zurück ins Dorf. Aber Samira findet einen neuen Weg, der sie ihrem Ziel näherbringen soll. Der Filmemacher hat in seiner sensiblen Dokumentation Samira über viele Jahre begleitet, hat ihre emotionalen Höhen und Tiefen eingefangen und zeichnet nebenbei auch ein Bild der sansibarischen Gesellschaft.
Tansania / Irland / Italien, 2020, R.: Nino Tropiano, 89 Min., Swahili / engl. OF, engl. UT
Spieltermine