Kino-Champions 2011: Mychael Berg, Hans-Peter Jansen, Jan Marc Maier (v.l. - Foto: VdF e.V.

Willkommen im Studio-Kino Hamburg








Berlin, 24.11.2011: Der Verband der Filmverleiher e.V. verleiht den Kino-Champion 2011 an Jan Marc Maier und Hans-Peter Jansen.

Heute im Programm
Freitag

18

April
Pettersson und Findus Kleiner Quälgeist, große Freundschaft

15:30: Pettersson und Findus Kleiner Quälgeist, große Freundschaft

Kinderkino
D 14
R: Ali Samadi Ahadi D: Ulrich Noethen, Marianne Sägebrecht
ab 0 J. / 90 Min
Fenster schließen

Pettersson und Findus Kleiner Quälgeist, große Freundschaft

Pettersson und Findus Kleiner Quälgeist, große Freundschaft
Kinderkino
D 14
R: Ali Samadi Ahadi D: Ulrich Noethen, Marianne Sägebrecht
ab 0 J. / 90 Min
Der alte Pettersson lebt allein in einem kleinen Häuschen auf dem Land. Damit er sich um jemanden kümmern kann, schenkt ihm seine Nachbarin Beda einen kleinen Kater, den sie im Wald gefunden hat. Pettersson tauft ihn Findus und ist überglücklich, als er feststellt, dass das Tier auch sprechen kann. Weil Findus zweimal im Jahr Geburtstag haben will, backen sie zweimal Pfannkuchentorte. Findus besteht Abenteuer als Stierkämpfer und Nachtgespenst. Aber dann bringt Beda einen Hahn vorbei, der soviel kräht, dass der Jäger Gustavsson ihn schlachten wollte. Findus reagiert eifersüchtig auf den neuen Mitbewohner...
BAAL

16:00: BAAL

Kult
D 1969
R: Volker Schlöndorff D: Ulf-Jürgen Wagner, Rainer Werner Fassbinder, Sigi Graue
ab 12 J. / 87 Min.
Fenster schließen

BAAL

BAAL
Kult
D 1969
R: Volker Schlöndorff D: Ulf-Jürgen Wagner, Rainer Werner Fassbinder, Sigi Graue
ab 12 J. / 87 Min.
1969: Baal , Lyriker und Anarchist, hat ein ambivalentes Verhältnis zur bürgerlichen Gesellschaft. Mal versucht sie, ihn zu vereinnahmen, dann stößt sie ihn wieder weg. Der Dichter führt ein unstetiges Leben: Wenn er nicht in seiner Dachkammer ist, streunt er umher. Sein Weg führt in durch Wälder und auf Autobahnen – und immer wieder zur Flasche. Er schläft mit vielen Menschen beider Geschlechter und schwängert eine junge Schauspielerin, doch bei ihr bleiben kann er nicht. Sie ist ihm eine Last, sein inneres Tier fühlt sich in einen Käfig gesperrt – ein Tier, das ihn zum Mord an einem Freund treibt. Aber ist wirklich er es, der sich asozial verhält? Oder doch die Gesellschaft? Adaption eines Bühnenstücks von Bertolt Brecht.
WESTEN

17:45: WESTEN

D 13
R: Christian Schwochow D: Jördis Triebel, Alexander Scheer, Jacky Ido
ab 6 J. / 102 Min.
Fenster schließen

WESTEN

WESTEN
D 13
R: Christian Schwochow D: Jördis Triebel, Alexander Scheer, Jacky Ido
ab 6 J. / 102 Min.
Nelly emigriert 1978 mit ihrem Sohn Alexej aus der DDR. Im Westberliner Notaufnahmelager Marienfelde wird sie von den alliierten Geheimdiensten befragt. Nelly fühlt sich ausgehorcht: Die Freiheit hat sie sich anders vorgestellt. Aber John Bird von der CIA lässt nicht locker: Nellys Exfreund Wassilij, der Vater von Alexej, soll ein Stasispitzel gewesen sein. An seinem Unfalltod vor drei Jahren in der Sowjetunion bestünden Zweifel. Nelly weiß nicht, was sie glauben soll, wem sie trauen kann. Ihr netter Nachbar Hans, der sich mit Alexej anfreundet, könnte auch von der Stasi sein.
STILLER SOMMER

18:15: STILLER SOMMER

D 13
R: Nana Neul D: Sylvie Granotier, Ernst Stötzner, Dagmar Manzel
ab 6 J. / 90 Min.
Fenster schließen

STILLER SOMMER

STILLER SOMMER
D 13
R: Nana Neul D: Sylvie Granotier, Ernst Stötzner, Dagmar Manzel
ab 6 J. / 90 Min.
Die Kunsthistorikerin Kristine Winter verliert ganz plötzlich ihre Stimme, als ihr Mann Herbert ihr sagt, dass er das Ferienhaus in Südfrankreich verkaufen will. Sie ist dagegen und fährt spontan für ein paar Tage hin. Dort trifft sie überraschend... ihre Tochter Anna an, die sich mit dem französischen Dorfbewohner Franck über eine verpatzte Prüfung hinwegtröstet. Der junge Franck und die stumme Kristine ziehen sich magisch an, woran auch die Ankunft Herberts nichts ändert. Als Anna den Seitensprung ihrer Mutter bemerkt, empfindet sie außer Eifersucht auch Mitleid für den Vater. Dabei hat auch er etwas zu verbergen...
YVES SAINT LAURENT

20:30: YVES SAINT LAURENT

F 14
R: Jalil Lespert D: Pierre Niney, Guillaume Gallienne
106 Min.
Fenster schließen

YVES SAINT LAURENT

YVES SAINT LAURENT
F 14
R: Jalil Lespert D: Pierre Niney, Guillaume Gallienne
106 Min.
Im Jahr 1957 wird der erst 21-jährige Yves Saint Laurent in Paris zum künstlerischen Leiter des Haute-Couture-Hauses Christian Dior ernannt. Bereits seine erste Kollektion macht den Designer zum Shooting Star der internationalen Modewelt. Er lernt den Geschäftsmann Pierre Bergé kennen, der sein Lebenspartner und Manager wird. 1961 gründen sie zusammen das Label Yves Saint Laurent. Der schüchterne, manisch-depressive Couturier revolutioniert die Damenmode in den nächsten Jahrzehnten wiederholt mit genialen Einfällen. Pierre übernimmt die Organisation und hält Yves den Rücken frei, aber ihre Liebe hat mit Affären, Eifersucht, Alkohol und Drogen zu kämpfen...
NYMPHOMANIAC Teil 2

21:00: NYMPHOMANIAC Teil 2

GB/D/DK 13
R: Lars von Trier D: Peter Gilbert Cotton, Willem Dafoe, Charlotte Gainsbourg
ab 16 J. /124 Min.
Fenster schließen

NYMPHOMANIAC Teil 2

NYMPHOMANIAC Teil 2
GB/D/DK 13
R: Lars von Trier D: Peter Gilbert Cotton, Willem Dafoe, Charlotte Gainsbourg
ab 16 J. /124 Min.
Der Film schildert in zwei Teilen wild und poetisch die erotische Lebensreise einer Frau – von der Kindheit bis zum Alter von etwa 50 Jahren. Eine ganze Nacht lang reden Seligman und Joe miteinander. Joe erzählt dem Junggesellen, der... sie mit in seine Wohnung genommen hat ihre Lebensgeschichte: Ihre erotischen Abenteuer und schonungslosen Experimente geraten zunehmend zu einem Zwang. Die Schilderung ihrer Suche nach Sex, nach Lust und nach Befriedigung ist für Seligman faszinierend, immer wieder versucht er, Erklärungen zu finden. Die Kapitel des zweiten Teils sind gefüllt mit Szenen und Assoziationen, mit spielerischen Verbindungen und überraschenden Themen: Zum Beispiel mit mehrstimmigen Orgel-Stücken und drei Männern, mit der Freude und dem Leiden in der orthodoxen und der römischen Kirche, mit realen Körpern und ihren Spiegelungen, bis hin zu schmutzigen Geschäften, der sauberen Handhabung einer Pistole und mit starken Emotionen...